Vegetarischer Flammkuchen

Flammkuchen ist knusprig, herrlich saftig und eine echte Alternative zur klassischen Pizza. Die Variante mit Jungspinat, Cocktailtomaten und unserer Arrabiata Mischung lässt einem das Wasser im Munde zusammenlaufen. Vielen Dank an delizie d’Amelia für diese tolle Rezept-Variante.

„Wisst ihr, wieso bzw. wie der Flammkuchen zu seinem Namen kam?  Ich wusste es auch nicht, daher habe ich mich etwas erkundigt bzw. gegooglet.

Als es noch keine Elektroöfen gab, wurden die Brote in Holzbacköfen gebacken. Damit man überprüfen konnte, ob die Wärme für das Einschiessen des Brotes genau richtig war schob man zuerst einen Teigfladen in den Ofen. Wurde er zu schnell dunkel, musste mit dem Einschieben des Brotes noch gewartet werden.  Eben von den Flammen verbrannt. Falls der Flammkuchen länger brauchte um gebacken zu werden, musste noch einmal eingeheizt werden.

Ich bin begeistert, in welcher kurzen Zeit (Gehzeit natürlich nicht eingerechnet) ein Flammkuchen servierbereit ist.

Der Geschmack –  einfach köstlich.“

Zutaten für 3 Flammkuchen à ca. 170 g pro Stück.

315 g Weizenmehl Typ 550
185 g Wasser
3 g Frischhefe
6 g Salz

Belag

100 g frischer Jungspinat
1 Knoblauchzehe
etwas Olivenöl
ca. 15 Cocktailtomaten
Salz nach Bedarf
ca. 1/4 TL Arrabiata Mischung

Zubereitung Teig im Thermomix

Wasser und Hefe in den Mixtopf geben. 3 Min./37°/Stufe 2. Danach Mehl und Salz dazu geben und 3 Minuten/Knetstufe den Teig verkneten lassen.

Teig aus dem Mixtopf nehmen und zu einer Kugel formen. In eine leicht gefettete Schüssel geben. Ich besprühe meine Schüssel jeweils mit etwas Backtrennspray.

Teig ca. 4 – 5 h Gehen lassen.

Zubereitung Teig in der Küchenmaschine

Lauwarmes Wasser (28°) und Hefe mit einem Schwingbesen gut verquirlen. Alle weiteren Zutaten in die Schüssel der Knetmaschine geben und mit dem Knethacken während ca. 7 Minuten zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten.

Teig aus der Schüssel nehmen und zu einer Kugel formen. In eine leicht gefettete Schüssel geben. Ich besprühe meine Schüssel jeweils mit etwas Backtrennspray.

Teig ca. 4 – 5 h Gehen lassen.

Sobald der Teig verdoppelt ist, portionieren. Die Teig Portionen einzeln zu einer Kugel formen, zudecken und 10 Minuten zum Entspannen ruhen lassen.

In der Zwischenzeit die Zutaten für den Belag zubereiten

Den Spinat unter fliessendem Wasser waschen. In eine Bratpfanne etwas Öl und die geschälte Knoblauchzehe geben. Den tropfnassen Spinat ebenfalls in die Bratpfanne geben und solange dünsten, bis der Spinat zusammenfällt. Mit etwas Salz würzen. Vom Herd nehmen und erkalten lassen. Cocktailtomaten halbieren.

Ofen auf 250° während 30 besser 45 Minuten vorheizen.

Formen

Teigkugel auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem dünnen runden Teig ausrollen. Flammkuchen dürfen nicht zu dick sein. Sobald der Flammkuchen die gewünschte dicke hat (ca. 1-2 mm) mit einer Stippelrolle oder einer Gabel einstechen.

Circa 2 EL Crème fraîches mit einem Spatel gleichmässig verteilen. Mit etwas Salz leicht würzen. Blanchierten Spinat und Cocktailtomatenhälften darüber verteilen. 1/4 TL Arrabiata Mischung von Würzmeister darüber streuen.

Backen

In den sehr heissen Ofen einschieben. Während ca. 7 – 8 Minuten knusprig backen. Da nicht jeder Ofen gleich ist, immer wieder einen Blick in den Ofen werfen.

Flammkuchen möglichst heiss geniessen.

Flammkuchen in einer vegetarischen Ausführung mit der Arrabiata Mischung vom Würzmeister