Chinesische Nudeln an scharfer Tahinisauce (vegan)

Lust auf asiatische Küche? Die chinesischen Nudeln nach dem Rezept von Manuela Flückiger können warm oder kalt serviert werden – eine vegane Rezeptidee, mit der man also auch von lauen Sommerabenden träumen kann. Das Nasi Goreng-Gewürz und das Bio Ingwer-Salz unterstreichen den authentischen asiatischen Geschmack des Gerichts.

Zutaten für 2 Personen

200 g Chinesische Weizennudeln

4 mittlere Knoblauchzehen
20 g Ingwer
2 Frühlingszwiebeln
1 Zitrone
3 gehäufte EL Tahini (Paste aus feingemahlenen Sesamkörnern)
3 EL Wasser
3 EL Sojasauce
2 TL Nasi Goreng-Gewürz
1 TL Zucker
Bio Ingwer-Salz
Chiliflocken
Zubereitung

Den Knoblauch schälen und durch die Knoblauchpresse drücken.
Den Ingwer schälen, in die Knoblauchpresse legen und den Ingwersaft herausquetschen.
Die Frühlingszwiebel sehr fein schneiden.
Zusammen mit dem Saft einer Zitrone, Zucker, etwas Ingwersalz, wenig Chiliflocken und Nasi Goreng Gewürz in einer Schüssel sehr gut vermischen.

Tahini, Wasser und Sojasauce dazugeben und gut verrühren.

Die chinesischen Weizennudeln nach Anweisung kochen und gut abtropfen lassen.

Die Tahinisauce kann unter warme wie auch kalte Nudeln gemischt werden.

Scharfe China-Nudeln mit Tahini Sauce und Gewürzen von Würzmeister